text.skipToContent text.skipToNavigation

Der Ferienjob

Jobben in den Ferien

Ein bisschen mehr Geld ist nie verkehrt, damit Du Dir Deine Wünsche erfüllen kannst, um zum Beispiel im nächsten Sommer mit Freunden in den Urlaub zu fahren. Das Extrageld verdienen sich die meisten Schüler mit einem Ferienjob. Aber wie findest Du einen und was ist überhaupt erlaubt?

Die Sommerferien bieten sich besonders an, um Geld zu verdienen – immerhin kannst Du bis zu sechs Wochen am Stück arbeiten. Ob und wann Du in der Sozialversicherung Beiträge entrichten musst, erfährst Du hier.
 

Jugendschutz bei Deinem Ferienjob

Vom Jugendschutz bist Du dagegen nie befreit. Zum Glück: Er verbietet beispielsweise, Kinder und Jugendliche Tätigkeiten ausführen zu lassen, die gefährlich sind oder der Gesundheit schaden könnten. Es gibt auch unterschiedliche Regelungen je nach Alter. Mehr Infos dazu findest Du z. B. hier: bmas.de
 

Wo findest Du den passenden Ferienjob?

Du kannst auf ganz verschiedenen Wegen zu Deinem Ferienjob gelangen. Der Klassiker sind Aushänge in Supermärkten oder kleinen Läden, mit denen Aushilfen oder Kassierer gesucht werden. Auch Regional- und kostenlose Werbezeitungen bieten sich für die Suche an. Für alle Jugendlichen unter 15 Jahren eignen sich aufgrund der Arbeitszeiteinschränkungen Jobs als Zeitungsausträger oder Hundesitter.
Ist auf die genannte Weise kein Job zu finden, heißt es: Ohren offen halten. Viele Ferienjobs werden nicht ausgeschrieben. Es lohnt sich, hier auch einfach bei den Cafés oder Restaurants in Deiner Umgebung nachzufragen.
 

Praktikum oder Ferienjob?

Meist weniger Geld, dafür viel mehr wertvolle Erfahrung bekommst Du, wenn Du Dich für ein Praktikum statt eines Ferienjobs entscheidest. Dann ist Dein Ausflug in die Arbeitswelt zugleich ein Schritt hin zu der Entscheidung, wie es für Dich nach der Schule weitergehen soll. Und das Wissen, welcher Job einem gefällt, ist letztlich mehr wert als ein paar Euro mehr auf dem Konto.

 

Das könnte Dich auch interessieren: