text.skipToContent text.skipToNavigation

Vorstellungsgespräch

So meisterst Du die letzte Hürde

Mit der Einladung zu einem Vorstellungs- oder Bewerbungsgespräch stehst Du kurz vor Deinem Ziel. Nun möchte Dein möglicher neuer Arbeitgeber wissen, ob der Mensch dahinter zum Unternehmen passt, seine Motivation echt ist und sich die Vorstellungen beider Seiten decken.

Bereite Dich sorgfältig auf das Vorstellungsgespräch vor

Bestätige dem Unternehmen die Einladung zum Bewerbungsgespräch möglichst sofort. Bedanke Dich freundlich. Scheue Dich aber nicht, um Terminverschiebung zu bitten, falls der Terminvorschlag Dir Schwierigkeiten bereitet. Nutze die verbleibenden Tage zur Vorbereitung auf das Gespräch.

- Mach Dich schlau über das Unternehmen.
- Überlege Dir, welche Kleidung Du anziehen willst.
- Überleg, was Deine Stärken und Schwächen sind.
- Plane, wie und wann Du vor Ort ankommst, damit Du nicht unter Zeitdruck kommst.
- Bereite Dich auf eine Selbstpräsentation vor, in der Du etwas über Dich erzählen sollst.

In den nachfolgenden sieben Videos zeigen wir Dir ein komplettes Vorstellungs- bzw. Bewerbungsgespräch mit nützlichen Tipps und Tricks, wie Du die einzelnen Situationen mit Bravour meistern kannst.

Die Begrüßung 

Der erste Eindruck zählt - so verhältst Du Dich richtig

Die Vorstellung

Ein paar Sätze zu Dir selbst sowie zum Hintergrund der Bewerbung
 
 

Du willst weitere Videos sehen?



Dann registriere Dich gleich hier und werde kostenfrei Premiumnutzer.
 
 
Was gibt es noch zu beachten bzw. welche Situationen solltest Du vermeiden?
Wir haben für Dich Informationen in einer Bilderstrecke zusammengefasst.
Klick Dich einfach durch.
 

Wenn Du den Begriff „Vorstellungsgespräch“ bei Google eingibst, bekommst Du mehr als 11 Millionen Ergebnisse. Zu viele, um alle durchzuarbeiten. Zu verwirrend, um wichtig von unwichtig zu unterscheiden.
Dabei hast Du mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch bereits einen großen Schritt auf dem Weg zum Ausbildungsplatz oder zum ersten Job geschafft. Deine Bewerbungsunterlagen waren überzeugend, Deine fachlichen Qualifikationen auch. Prima!

Wir wollen Dir hier ein paar Tipps geben, wie Du gut vorbereitet in ein Vorstellungsgespräch gehst und erfolgreich wieder herauskommst.

Vor dem Vorstellungsgespräch

Bestätige unbedingt den Termin per Telefon oder Mail. Messengerdienste sind nicht unbedingt das passende Medium.

Mit der Einladung ist noch nichts erreicht. Bereite Dich sehr gut vor. Versuche so viel wie möglich über das Unternehmen zu erfahren.
Schau dir deine Bewerbungsunterlagen noch einmal komplett an. Überlege Dir genau, warum Du zu dem Unternehmen und zu diesem Job möchtest. 
Was ist deine Motivation? Überlege Dir ein paar Fragen, die Du im Gespräch stellen möchtest. Dazu später mehr.

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Deine Kleidung sollte passend zum Anlass sein. Nicht zu formell, aber auch nicht zu lässig. Du sollst Dich wohlfühlen. Sauberkeit ist selbstverständlich. Schalte Dein Smartphone aus und nehme es am besten nicht mit zum Gespräch.

Plane Deine Anreise so, dass Du auf jeden Fall pünktlich bist. Denn Unpünktlichkeit ist ein K.o.-Kriterium. Du kannst Dir die Route im Internet ansehen und planen. Vorsichtshalber kannst Du diese auch vorher schon einmal abfahren.

 

Ablauf des Vorstellungsgesprächs

Bleib ruhig und freundlich. Versuche nicht eine Rolle zu spielen. Höre aufmerksam zu, antworte auf die Fragen ausführlich und zur Sache. Unterbrich nicht Dein Gegenüber und schweife im Gespräch nicht ab.

Die meisten Vorstellungsgespräche haben eine ähnliche Dramaturgie. Es sind häufig ähnliche Fragen die Dir gestellt werden. Hier ein paar typische Fragen:
„Warum bewerben Sie sich für diesen Ausbildungsberuf?”
„Welche Vorstellungen haben Sie von dem Beruf?“
„Warum halten Sie sich für diesen Beruf geeignet?“
„Haben Sie vielleicht schon praktische Erfahrung sammeln können?“
„Welche sind Ihre Lieblingsfächer in der Schule?“
„In welchen Fächern hatten Sie Schwierigkeiten? Warum?“
„Warum haben Sie sich gerade bei unserer Firma beworben?“
„Welche Stärken und Schwächen kennzeichnen Sie?“
„Warum sind Sie der/die Richtige für die Stelle?“
„Welcher Beruf käme für Sie sonst noch in Frage?“
„Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?“
„Welche Hobbys haben Sie? Was machen Sie in Ihrer Freizeit?“
Bei der letzten Frage solltest Du nicht antworten: Party machen J

Es gibt auch Fragen, auf die Du nicht antworten musst. Das sind z. B. Fragen zur Familienplanung, zu Deinen privaten Ansichten (Religion, Krankheiten in der Familie etc.) oder zum Privatleben. Wenn eine solche Frage gestellt wird, solltest Du ruhig und freundlich bleiben. Du kannst den Personaler höflich fragen, was die Frage mit der Stelle zu tun hat.

„Haben Sie Fragen an uns?“ Diese Frage kommt gegen Ende des Gesprächs. Sei darauf vorbereitet und antworte nicht mit „Nein“.
Zeig Dein Interesse. Stelle eine Frage zu den Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen. Du kannst auch danach fragen, wie der ideale Kandidat für den Personaler aussieht und wie Du Dich geschlagen hast. Du kannst ihn nach seiner Einschätzung deiner Qualifikationen und nach Weiterbildungsmöglichkeiten in der Ausbildung fragen. Oder danach, wie ein typischer Arbeitstag für Dich aussehen würde. Wichtig: Bleib immer freundlich und sachlich.

 

Nach dem Vorstellungsgespräch

Schreib Dir direkt nach dem Gespräch alles auf, was Dir aufgefallen ist. Es kann sein, dass Du Deine Notizen in einem zweiten Gespräch gebrauchen kannst.

Du kannst Dich auch schriftlich bei dem Personaler für das Gespräch bedanken. So bringst Du Dich noch einmal ins Gedächtnis.

Jedes Gespräch ist ein Training. Auch wenn es beim ersten Mal nicht geklappt hat, so lernst Du aus jedem Gespräch für das nächste Vorstellungsgespräch.